Eldenburg Gymnasium Lübz

Blücherstraße 22 a • 19386 Lübz

Die Idee …

... wurde wie schon so oft von einem Schüler einer ehemaligen SoR-SmC-Schule weitergetragen. Als FSJ-ler konnte Lukas schnell Interessierte für das Programm finden.

Die Initiativgruppe …

... bestand aus Jan, Vanessa, Barbara, Lisa, Tessa und später auch Sarah. Unter Leitung von Lukas trafen sie alle Vorbereitungen für die Patenfindung und Unterschriftensammlung. Gleichzeitig entwickelten sie erste Ideen, um im Rahmen von Veranstaltungen auf  Rassismus und Diskriminierung in Vergangenheit und Gegenwart aufmerksam zu machen.

Hier ein Link auf die aktuelle SoR-Schüler_innengruppe

http://www.eldenburg-gymnasium.de/cms/schuler/httpwww-eldenburg-gymnasium-decmsp19490/

Die Unterschriften …

... -sammlung nahmen die Aktiven selbst vor. Sie gingen in die Klassen, informierten, diskutierten und bekamen bei MitschülerInnen und Mitarbeitenden der Schule 84 Prozent an Unterschriften zusammen!.

Die Paten …

... ist Hinnerk Schönemann, Schauspieler und bekannt als Tatortkommissar. Zur Titelverleihung freute er sich sehr über die Ehre, die ihm mit dem Patenamt zuteilwurde, zumal er auch selbst aus der Region stammt.

Die Titelverleihung …

... bildete den krönenden Abschluss eines sehr umfangreichen Projekttages am 07.10.2013. Die Initiativgruppe hatte bei den Vorbereitungen keine Mühen gescheut, Kooperationspartner wie zum Beispiel Soziale Bildung e.V. oder das Netzwerk für Demokratie und Courage für thematisch passende Workshops in den Klassen ins Boot zu holen. Ihnen schloss sich eine Podiumsdiskussion mit politischen VertreterInnen demokratischer Parteien: Frau Gajek (MdL, Bündnis 90/Die Grüne), Herr Brade (Kreistag LWL- PCH, SPD), Helmut Holter (Fraktionsvorsitzender, Die Linke), Herr Heldberg (Kreisvorsitzender, FDP) und Herr Waldmüller (Landtagsabgeordneter, CDU) an. Schließlich folgte die feierliche Titelübergabe durch die Landeskoordinatorin, Frau Katrin Schulz.

Die Projekte …

... im Rahmen von SoR-SmC haben mit einer Lesung von Sally Perell begonnen. Ihr folgten eine Demonstration und Plakataktion gegen Rechts und nicht zuletzt die vielfältigen Workshops am Tag der Titelverleihung. Weitere werden nun von der "zweiten Generation" von Aktiven zu erwarten sein, an die die InitiatorInnen den Staffelstab weitergaben.