vom 30.09.2015

Die Aula als Konzertsaal

Wir freuen uns über eine ganz besondere Veranstaltung vom Sonderpädagogischen Förderzentrum "Lindenschule" Malchin, dessen Bericht uns kürzlich erreicht hat. Diesen Bericht wollen wir hier gerne mit euch Teilen!

image.jpg

Offen, interessiert und ohne Vorurteile lassen sich die Schülerinnen und Schüler des Sonderpädagogischen Förderzentrums „Lindenschule“ Malchin und ihre Lehrer gern auf Neues ein. Viele von ihnen haben Intoleranz und unbegründete Ablehnung schon selbst erlebt und wissen, wie schmerzlich diese sein können.
So freuten sie sich sehr, dass der junge Musiker Daniel Levi aus Estland ihnen anbot, ein Konzert für sie zu geben. Daniel Levi, der in diesem Jahr im estnischen Vorausscheid zum Eurovision Songcontest den 2. Platz erreichte, möchte mit seiner Musik besonders in Zeiten von Flüchtlingsdebatten und Zuwanderung ein Zeichen für Toleranz und Offenheit setzen.
Die „Lindenschule“, als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ stellt sich wie er der Aufgabe, sich gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit stark zu machen.
Mit großer Spannung fieberten alle dem Konzert entgegen. Schon nach der Begrüßung und dem ersten Lied war das Eis gebrochen und die Zuhörer ließen sich von der Musik des Sängers und seiner Band mitreißen.
Eine solche Stimmung hat es in der Schulaula bestimmt noch nicht allzu oft gegeben.
Als Schüler und Lehrer auch noch mitsangen und – klatschten, hatte keiner mehr das Gefühl, in der Schule zu sein und manch ein Passant wird sich über die ungewohnten Klänge gewundert haben.
Es war ein tolles Konzert mit einem sympathischen Sänger, der gezeigt hat, dass Musik sein Leben ist und dass er  damit junge Menschen begeistern kann.
Vielen Dank an Daniel Levi und seine Band! Ihr habt uns mit eurem Auftritt viel Freude bereitet.
 



Zurück