vom 07.01.2016

Geschenke für geflüchtete Kinder und Jugendliche kurz vor Weihnachten

Die "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" Gruppe des Goethe Gymnasiums in Ludwigslust hat kurz vor Weihnachten die Kinder und Jugendlichen im nahegelegenen Asylbewerberheim mit kleinen Geschenken überrascht. Über die Paket-Aktion berichte Sophie aus der 11. Klasse:

image.jpg

Ein Päckchen für ein Lächeln

Wie jedes Jahr wollten wir Schüler des Goethe-Gymnasiums Ludwigslust an der Aktion “Weihnachten im Schuhkarton“ teilnehmen – aber dieses Jahr versuchten wir diese Idee etwas umzuwandeln.
Anstatt Kindern aus fernen Regionen eine Freude zu machen, wollten wir den Menschen vor Ort ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
Initiiert wurde die Aktion von den „Steinen“, der Projektgruppe „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“.
Gemeinsam mit dem Schülerrat schafften die Jahrgänge der Schule es, fast 100 Pakete zu packen.
Und am Mittwoch, den 16.12.2015, brachten viele Schüler unserer Schule, zusammen mit dem SOR-Team, diese kleinen Aufmerksamkeiten zu dem Asylbewerberheim in Ludwigslust, wo wir von neugierigen Flüchtlingen erwartet wurden.
Hier war es nicht unser Ziel, ihnen Weihnachtsgeschenke zu bringen, da viele dieses Fest nicht feiern, sondern ihnen etwas wiederzugeben.
Obwohl niemand den Verlust, den zweifelsohne jeder Flüchtling erlebt hat, ersetzen kann, so war diese kleine Aufmerksamkeit viel mehr als die Bewohner erwartet hatten.
Die Freude war deutlich zu spüren und auch wir Schüler waren glücklich darüber zu sehen, was eine solch einfache Geste auslösen konnte.
Nach kurzen Gesprächen in Englisch, Russisch oder mit Händen und Füßen und einigen Bildern, darunter auch einige Selfies der Flüchtlinge mit den Schülern, mussten wir das Gelände wieder verlassen, um unseren schulischen Pflichten nachzugehen.
Dennoch verließen wir diese Menschen mit dem Gefühl etwas Gutes getan zu haben.
Dieser Besuch im Asylbewerberheim war für uns eine echte Lebenserfahrung, hört man doch jeden Tag nur die schlimmsten Nachrichten.
Wir haben die Freude hautnah miterlebt und können davon in unseren Klassen berichten- sind doch eigene Erfahrungen mehr wert, als alle Sprüche der Welt.

Sophie 11. Klasse/  Mitglied der Projektgruppe „Die Steine“

 



Zurück