vom 15.04.2016

Zum 41. Mal wurde der Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" verliehen.

Heute wurde zum 41. Mal der Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" verliehen.
Wir gratulieren der Regionalen Schule Mitte "Fritz Reuter" in Neubrandenburg und wünschen Ihnen für zukünftige Projekte viel Erfolg!

image.jpg

Heute wurde in der Regionalen Schule Mitte „Fritz Reuter“ Neubrandenburg zum 41. Mal der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen. Eine Leistung die von der Schulleiterin Frau Ewald besonders hervorgehoben wurde.
Dabei betonte sie, dass es eine logische Schlussfolgerung ist, Teil dieses großen Schüler_innennetzwerk zu sein. Schon vorher war es der Schule wichtig sich für Zivilcourage und gegen Diskriminierung, Mobbing und Gewalt zu engagieren.
Es ist der Initiativgruppe bestehend aus Julia, Roman, Lucas, Marie und Julian zu verdanken, dass die Regionale Schule Mitte „Fritz Reuter“ nun diesen Titel trägt. Unterstützt wurde sie dabei von der Schulsozialarbeiterin Frau Buckenberger.
Die Initiativgruppe hat mit Elan und großem Engagement viele Diskussionen mit Angehörigen der Schule geführt und den Prozess bis zur Titelverleihung begleitet.
Genau das ist auch der Kern von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“: Verbündete suchen und gemeinsam hinschauen, Partei für Schwächere ergreifen und aktiv gegen Diskriminierung und Gewalt vorgehen.
Mit dem Paten, dem Spitzensportler Martin Hollstein, haben sie sich eine sehr gute Verstärkung gesucht. Auch er betonte in seiner Rede, dass es gerade für eine demokratische Gesellschaft wichtig ist alle Menschen, ungeachtet der Religion, Hautfarbe, Geschlecht, Sexualität und Klasse anzuerkennen und mit Respekt zu behandeln.



Zurück